Stiftung aktuell

Das Alarmtheater spielt wieder vor Publikum

Nach eineinhalb Jahren spielt das Alarmtheater-Ensemble das erste Mal wieder vor Live-Publikum. Mit dem Stück "Systemfehler" treffen Sie den Nerv der Zeit und öffnen neue Perspektiven.

"Sie versprachen uns mit der Globalisierung eine Welt ohne Grenzen. Jetzt sind wir in unseren vier Wänden gefangen."  Die Corona-Pandemie wirkt sich aus. Für jeden Einzelnen. Kein Thema hat unser Gesellschaftliches Leben in den letzten eineinhalb Jahren so stark beeinflusst wie dieses. Kontrovers beschäftigt sich das Stück "Systemfehler" nun mit Bewegung und Gegenbewegung, mit dem Aushalten von Meinungen und dem Wandel des Denkens. 

Beschreibung der Theaterperformance

Acht Akteurinnen und Akteure zwischen 15-74 Jahren betrachten gegenwärtige und grundlegende Systeme. Sie mischen die Karten neu und eröffnen ein Spiel aus fallenden Hüllen und wechselnden Blickwinkeln. Tanz, Text und Projektionen verwickeln die Zuschauenden in eine Reise durch ein abstraktes Abbild des Jetzt. Ferdinand von Schirach schreibt „Wir müssen heute erneut entscheiden, wer wir sein wollen“. Eigen und unbeirrt folgen die Darsteller:innen dieser Spur. Leise und behutsam. Kraftvoll und kontrovers.

 

Fotos: Christopher Rudolph I Alarmtheater

zurück